Gefrierschrank von Bomann im Testbericht

Auch wenn überall Kühlkombigeräte bevorzugt werden, reicht manchmal der Stellplatz nicht aus oder ein weiterer Gefrierschrank soll her. Von einigen Käufern wird eine Gefriertruhe bevorzugt, deshalb haben wir uns das Modell GT 257.1 von Bomannn für den Test ausgesucht. Praktisch würde es in eine größere Abstellkammer oder Speisekammer passen oder in den nicht zu kalten Keller. Denn das Gerät ist nicht für alle Umgebungstemperaturen geeignet. Es hat nur die Klimaklassen N/ST. Für kalte Keller unter 16 Grad ist das Gerät also nicht geeignet. Die besten Gefrierschränke sind im Gefrierschrank-Test abgebildet.

gefrierschrank (9)

Aufbau

Der Gefrierschrank von Bomann ist wie eine klassische Tiefkühltruhe. Sie ist jedoch eher kleiner und nicht so breit wie die großen Geräte.

Klappe auf, Essen rein, Klappe zu und fertig. Derartige Eisschränke waren früher üblich bis sich die Schrank-Modelle auf dem Markt durchsetzten. Aber in viele Supermärkten gibt es auch noch die Truhenform. Die Leistung ist also nicht schlechter als Schrankmodelle.

Man muss sich jedoch bücken, das ist der einzige ergonomische Nachteil und hat kein Schubladensystem oder klassisches Ablagensystem. Man wühlt sich so durch.

Vorne im unteren Frontbereich befindet sich ein Drehregler, der anscheinend ein Timer sein soll. Welche Funktion dieser haben könnte, konnten sich Tester nicht erklären.

Technische Details

Wäre das Gerät keine Truhe, wäre der Bomann Gefrierschrank fast unterbaufähig. Er hat die Abmessungen: 52,6 x 56,3 x 83,6 cm (Höhe).

Mit seiner Energieeffizienzklasse A+ hat er einen Jahresstromverbrauch von 164 Kilowattstunden. Das entspricht bei einem Kilowattstundenpreis von 28 Cent Jahreskosten von 45,92 Euro. Leise ist die Gefrierkühltruhe mit 43 – 45 Dezibel. Der Fassungsinhalt beträgt ca. 98 Liter.

Vorteile

Im Test wurde positive der stufenlose Temperaturregler bis maximal minus 18 Grad begrüßt. Die Bomann Truhe schafft es, 6 Kilogramm Frischware innerhalb von 24 Stunden auf minus Grad herabzukühlen.

Bei Stromausfall hält sie die Tiefkühlware maximal 18 Stunden kalt, danach taut die Ware auf. Die Tiefkühlware wird in einem Korb verstaut.

Nachteil

Das Gerät sollte nicht direkt an der Wand stehen. Halten Sie an allen Seiten 2 – 3 cm Platz, damit die Luft gut zirkulieren kann.

Die Klimaklasse ist N/ST – damit beträgt die minimale Umgebungstemperatur 16 Grad und die maximale Höhe 38 Grad. Beachten Sie die Temperaturen, falls das Gerät im Keller steht und es dort kühler ist.