Im Überblick: Geschirrspüler von Beko

Es stellt sich immer die Frage, was bei einem Kauf wichtiger ist. Der Look, ein schnelles Gerät, ein sparsames Gerät, ein leises Gerät oder eine Spülmaschine, die alles miteinander vereint. Solch ein Gerät ist oft schwer zu finden. Ob die Beko DSFN 6830 S, einem Ideal entspricht, haben wir uns im Geschirrspüler-Test mal angeschaut.

Eigentlich sieht die Spülmaschine recht edel aus, ein zeitloses Design in silber-metallic. Hier glänzt das Understatement. Das schwarze Diplay mit diskreten grauen Tasten verrät, das Gerät hat mehr Programme zu bieten, als andere, vermuten Tester.

Selbsterklärend sind die Tasten nicht, immerhin ist erkennbar, dass die Beko auch ein Programm mit halber Ladung spült. Das bedeutet Strom- und Wasserersparnis. Auch die Spülzeit ist kürzer als im Standardprogramm. Die besten Geräte kommen nach diesem Geschirrspüler Test von Bosch, Beko und Siemens.

Technische Details

Die Beko Spülmaschine hat die Energieeffizienzklasse A+. Sie verbraucht 295 Kilowattstunden pro Jahr bei 280 Spülzyklen im Jahr. Bei einem Kilowattpreis von 28 Cent ergibt das Stromkosten von 82,60 Euro. Obwohl sogar 13 Maßgedecke in die Maschine passen, verbraucht der Geschirrspüler nur 1680 Liter Wasser pro Jahr. Damit gehört er zu den absoluten Wassersparern. Mit nur 43 Dezibel gehört die Beko zu den leisteten Spülmaschinen.

Die Programme

geschirrspueler (12)Die Beko bietet, wie die Tester bereits im Look vermutet hatte, zahlreiche Programme an.

  • Automatik 40-65°C
  • Intensiv 70°C
  • Schnell & Sauber 60°C
  • Eco 50°C
  • Mini 30 min 35 °C
  • Vorspülen
  • Active Wash
  • Baby Protect
  • Halbe Beladung

Vorteile

Der große Vorteil ist, dass das Schnell & Sauber Programm bei 60 Grad läuft. Damit wird das Geschirr wie in der Waschmaschine hygienisch sauber.

Die Maschine hat vier klappbare Tassenoberteile, sowie klappbare Tellerabteilungen sowohl im Oberkorb als auch im Unterkorb. Chic ist die herausnehmbare Schublade und der Profibesteckkorb.

Im Gegensatz zu anderen Spülmaschinen gibt es nur eine Starterwahlvorzeit bis maximal neun Stunden. Andere bieten bis zu 24 Stunden an. Im Display wird auch sonst immer die Restzeitanzeige des laufenden Programms angezeigt.

Nachteile

Eigentlich gab es keine erkennbaren Nachteile. Nur das Miniprogramm wird bemängelt. Es ist zwar schnell, aber die Temperatur ist für eine effektive, hygienische Reinigung zu niedrig.